Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zuständigkeitssuche


Quelle der Inhalte:
Landesportal Schleswig-Holstein

Spielbanken dürfen in Schleswig-Holstein nur von Gesellschaften in einer Rechtsform des privaten Rechts betrieben werden, deren Anteile völlig oder überwiegend vom Land Schleswig-Holstein oder einer rechtsfähigen Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in Schleswig-Holstein gehalten werden.


Beschreibung

Eine Erlaubnis zum Betrieb einer Spielbank kann daher nur eine Gesellschaft erhalten, die diese Voraussetzungen erfüllt.


Zuständigkeit

An das Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein


Kosten

Es fallen Gebühren für jedes Erlaubnisjahr in Höhe von 0,13 % des Bruttospielertrages eines Geschäftsjahres an.


erforderliche Unterlagen

§ 3a Spielbankengesetz des Landes Schleswig-Holstein (SpielbG SH) regelt, welche Unterlagen notwendig sind.


Rechtsgrundlage

Spielbankengesetz des Landes Schleswig-Holstein (SpielbG SH).

SpielbG SH


verwandte Vorgänge


Ansprechpartner

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration, Referat IV 63

Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel
Tel: +49 431 988-0   |   Fax: +49 431 988-2833
E-Mail: poststelle[at]im.landsh.de
Web: www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/IV/iv_node.html


expand_less