Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Zuständigkeitssuche


Quelle der Inhalte:
Landesportal Schleswig-Holstein

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) prüft und verwaltet die Steueridentifikationsnummer (IdNr.).


Beschreibung

Sie ist notwendig für die „elektronische Lohnsteuerkarte“ (Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale – ELStAM), die Abgabe einer elektronischen Steuererklärung oder für die Verarbeitung elektronischer Belege.

Die IdNr. wird jeder Person, die mit Hauptwohnung oder alleiniger Wohnung in einem Melderegister in Deutschland erfasst ist, zugeteilt. Personen, die nicht melderechtlich erfasst sind, aber in Deutschland steuerpflichtig sind, erhalten ebenfalls eine IdNr.

Sie ändert sich weder bei Namensänderung, noch durch Umzug oder Umstrukturierung der Finanzämter.

Die IdNr. wird den betroffenen Personen durch das Bundeszentralamt für Steuern per Mitteilungsschreiben übermittelt.

In der Regel wird die IdNr. auch auf dem letzten Einkommensteuerbescheid, der Lohnsteuerbescheinigung oder der Lohnsteuerkarte 2010, die sich beim Arbeitgeber befindet, angegeben. Ist die IdNr nicht bekannt, kann sie beim Bundeszentralamt für Steuern angefordert werden.


Zuständigkeit

An das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt), Referat St II 6, in Bonn.

Sollte Ihnen Ihre Steueridentifikationsnummer abhandengekommen sein, können Sie diese häufig auch bei Ihrer Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung erfragen.


Fristen

Keine


Kosten

Keine


erforderliche Unterlagen

Für die Anfrage der IdNr. beim BZSt sind folgende Daten erforderlich:

  • Name, Vorname,
  • Adresse (Straße, Hausnummer, PLZ und Ort),
  • Geburtsdatum und Geburtsort.

Weitere Unterlagen werden nicht benötigt.


Rechtsgrundlage

  • § 22a Einkommensteuergesetz (EStG),
  • §§ 139a und 139b Abgabenordnung (AO).

§ 22a EStG

§§ 139a, 139b AO


Weitere Informationen

Die IdNr. kann schriftlich oder über das Internet beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) angefordert werden.

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) speichert entsprechend § 139b Abs. 3 Abgabenordnung persönliche Daten, wie Familienname, frühere Namen, Vornamen, Doktorgrad, Tag und Ort der Geburt, Geschlecht, gegenwärtige oder letzte bekannte Anschrift, zuständige Finanzbehörden oder auch den Sterbetag. Diese Daten werden ausschließlich von Finanzbehörden verwendet. Anderen Stellen, wie zum Beispiel Krankenversicherungs- oder Rentenversicherungsträgern, die gesetzlich dazu verpflichtet sind, Daten zu steuerlichen Zwecken an die Finanzverwaltung zu übermitteln, wird lediglich die IdNr. mitgeteilt.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des BZSt.

BZSt - Steueridentifikationsnummer


verwandte Vorgänge


Ansprechpartner

Bundeszentralamt für Steuern (BZSt)

An der Küppe 1
53225 Bonn, Stadt
Tel: +49228 406-1240   |   Fax: +49228 406-3200
Web: www.bzst.de


expand_less