Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Der Sport- und Spielplatz1)    

Das Eidervorland in der Nähe der Schule, das von 1902 – 1945 als Spielplatz gedient hatte, erwies sich später bei der steigenden Schülerzahl als zu klein. Da das Dorf auch für die schulentlassene Jugend keinen eigenen Sportplatz besass, bemühten sich die beiden im Gesamtschulverband zusammengeschlossenen Dörfer ein geeignetes Feld durch Tausch mit einem Teil des Schullandes zu beschaffen. Bauer W. Lensch – Diekshof gab 1953 einen Hektar von seiner Rathmannskoppel her und erhielt dafür 1 ha des Schuldienstlandes „Krambeksmoor“. Die Einebnung des ursprünglich welligen Geländes geschah teilweise bei einer Geräteerprobung der Carlshütte und in der Zeit des Wegebaues 1955 durch die Baufirma, die den Platz vorübergehend als Lagerplatz benutzt hatte.
Daraufhin erfolgte 1957 die Gründung des Sportvereins, der mit seinen 52 aktiven Mitgliedern dem Landesverband angeschlossen ist.



1 Wulf, Christian: Borgstedt, Dorfchronik, Oktober 1952.

Nach oben

expand_less