Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Am 10. Juni 1987 wurde der Ortsverband Borgstedt im Deutschen Familienverband mit acht Mitgliedsfamilien gegründet. Zur Vorsitzenden wurde Brigitte Seebauer gewählt.

Viele junge Familien mit kleinen Kindern hatten monatelang versucht, eine Kinderbetreuung ins Leben zu rufen, da es zu diesem Zeitpunkt noch keinen Kindergarten im Dorf gab. Bürgermeister Willi Hoffmann hatte Unterstützung zugesagt, unter der Bedingung, dass ein Verein hinter dieser Aktion steht.

Nach erfolgreicher Vereinsgründung konnte der alte Pavillon auf dem Gelände der Grundschule Borgstedt  an drei Tagen in der Woche für die Kinderbetreuung genutzt werden. Ebenfalls wurde Geld zur Beschaffung von Lern- / Bastelmaterialien und Spielzeug bereitgestellt.

Ab 1. August 1987 betreuten jeweils montags, mittwochs und freitags zwei Mütter des Vereins in der Zeit von 9-12 Uhr bis zu 10 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren.

Nachdem der Pavillon baufällig wurde, wurden die Kinder von der Erzieherin Petra Rudolf, die von den Mitgliedern eingestellt wurde, und jeweils einer Mutter ab 1. August 1988 bis zum 31. Dezember 1989 im Sportheim des TSV Borgstedt betreut.

Ende Dezember 1989 wurde die Kinderbetreuung eingestellt, da im Januar 1990 der Kindergarten im Dorf eröffnet wurde.

Die Jahreshauptversammlungen fanden jährlich im Sportheim statt. Die Mitglieder stifteten dazu ein Buffet.

Einmal im Jahr wurde ein Familienwochenende in verschiedenen Jugendherbergen und Vereinsheimen organisiert. Das erste Familienfreizeit-Wochenende fand im Juni 1991 in Süderlügum statt. Es folgten Freizeiten in Osterohrstedt, Suhrbrook, Büsum, Brothen, Lübeck, Schönberg, Mölln, Dahme, Buchholz am Ratzeburger See und Schubystrand.

Im Juni 1992 wurde die erste Familienfahrradrallye rund um Borgstedt veranstaltet. Es mussten bestimmte Punkte anhand von Fotos gefunden werden. Außerdem hatten die Familien unterwegs verschiedene Aufgaben zu lösen, die zum Teil sportlicher Natur waren oder in Form von Quizfragen. Am Schluss erhielt jede Familie eine Urkunde, die mit einem entsprechenden Foto dieser Familie versehen war. Diese Familienfahrradrallyes fanden bis 1999 einmal jährlich statt.

1999 wurde in Borgstedtfelde bei Johann Lensch-Tiedemann das erste Mal ein Osterfeuer veranstaltet. Später wurde aus dem Osterfeuer ein Maifeuer, das bis 2019 auf dem Grillplatz an der Eider, mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr, stattfand. Corona-bedingt fiel auch diese Veranstaltung in den Jahren 2020 bis 2022 aus.

Ein jährlich stattfindendes Kindersommerfest an der Eider wurde ebenfalls vom Familienverband veranstaltet.

Zu den Weihnachtsfeiern des Altenclubs wurde regelmäßig ein kleines Theaterstück von den Kindern vorgetragen.

Vor dem 1. Advent gab es einen Weihnachtsbasar mit gebastelten Dingen, selbstgebackenen Keksen und einem Kochbuch mit von den Mitgliedern zusammen getragenen Rezepten in einem Ringbuch mit selbstgenähtem Stoffumschlag. Nebenbei wurden selbstgebackene Torten und Kuchen und Kaffee an die Besucher verkauft.

Mit Unterstützung der Gemeinde wurde die Aktion „Ferienspaß“ ins Leben gerufen. In den Sommerferien startete ein vollbesetzter Reisebus mit Borgstedter Kindern und deren Eltern Richtung Hansapark. Ein anderes Mal ging eine Fahrt in den Klettergarten Altenhof, mit anschließendem Grillen.

Im Sommer 2010 wurde der Verein aufgelöst.

Am 7. Oktober 2010 wurde der Verein „Aktive Familien Borgstedt“ gegründet, Vorsitzende wurde Brigitte Seebauer. Viele Mitglieder des DFV Borgstedt traten dem neuen Verein bei.

Bei den Wahlen im Januar 2018 wurde Kim Tieves zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

expand_less