Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Einsätze und Aktivitäten

Neben dem Auf- und Ausbau der äußeren Voraussetzungen für eine erfolgreiche Brandbekämpfung ging die Ausweitung der Aktivitäten der Wehr einher. Im Vordergrund stand naturgemäß die Brandbekämpfung. Sie hatte neben optimalem Brandbekämpfungsgerät einen guten Ausbildungsstand und persönliche Einsatzbereitschaft zur Voraussetzung. Dem dienten die regelmäßigen Dienst- und Ausbildungsstunden, die Teilnahme an den erforderlichen Lehrgängen und die schnelle und sachgemäße Handhabung des Rettungsgerätes. Erfreulich war es, dass sich immer wieder Kameraden bereit fanden, die erforderlichen Lehrgänge zu besuchen und dafür viel Freizeit zu opfern. Äußere Anerkennung waren Beförderungen und Auszeichnungen.

Neben der Brandbekämpfung entwickelte sich eine besondere Form der Kameradschaftspflege, die die aktiven Wehrmänner  enger aneinander verband. Immer größeren Wert legte die Wehr von Jahr zu Jahr darauf, auch am kulturellen Leben des Dorfes teilzunehmen und es zum Teil mitzugestalten. Dadurch entstand eine herzliche Verbundenheit vieler Dorfbewohner mit „ihrer“ Wehr.

Es würde den Rahmen dieses Kapitels sprengen, wollte man alle Einsätze in den 28 Jahren unter Wehrführer Ernst Homeister aufzählen. Exemplarisch dafür sei der von Schriftführer Harding Tieves in der Jahreshauptversammlung am 20. Januar 1984 protokollierte Tätigkeitsbericht des Wehrführers für 1983:

1) 31 Einsätze bzw. Hilfeleistungen z. B. Beseitigung von Sturmschäden, Bekämpfung von Flächen-, Knick-, Scheunen-, Ofen-, Schornstein-, und Pkw-Bränden. Sicherheitswachen beim Verbrennen von Dachreet, beim Abbrennen von Stoppelfeldern und beim Lagerfeuer der Landjugend, Auspumpen eines Kellers, Öffnen einer Tür, Sicherung der Fahrradprüfung der Schule Borgstedt, Absicherung des Laternenumzugs, Ehrenwache am Volkstrauertag,

2) 16 dienstplanmäßige Zusammenkünfte für Übungen und Unterricht,

3) zwei Alarmübungen,

4) Ausbildung von 25 Feuerwehrmännern durch das DRK in Erster Hilfe an zwei Abenden,

5) Pflege der Geräte und Fahrzeuge, Instandhaltung des Gebäudes und der Außenanlagen,

6) Veranstaltungen der Wehr: Tanz in den Mai, Ausflug nach Hamburg mit Frauen, Lehr- und Informationsfahrt, Besuch der Feuerwehrkonzerte in der Nordmarkhalle, der Veranstaltungen der Nachbarwehren und der Landjugend,

7) Teilnahme von sechs Feuerwehrmännern am Truppführerlehrgang, von acht Männern am Atemschutzlehrgang und von drei Kameraden am Sprechfunklehrgang.

Außerdem erfolgte regelmäßig die Sicherung beim Reitturnier und beim Volkswandern. Die Vorführung der Geräte und Fahrzeuge auf dem Schulhof im Rahmen der Schulbrandschutzübung brachte den Schulkindern ihre Feuerwehr nahe.

Am „Tag der offenen Tür“ im Rahmen der Brandschutzwoche erklärten Feuerwehrmänner der interessierten Bevölkerung theoretisch und praktisch die Geräte. Rundfahrten mit den Fahrzeugen schlossen sich an. Daneben nahm die Wehr regelmäßig an den Amtswehrübungen, den Amtsfeuerwehrtagen und den Leistungswettbewerben teil. Aufgrund ihre guten Ausstattung und ihrer Einsatzfreude konnten sie beachtliche Erfolge erringen, so die Leistungsplakette in Bronze und später in Silber.

expand_less