Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Borgstedter Biker Club 99

Kategorie:
Freizeit
Anschrift:
Hunnenkamp 9a
24791   Alt Duvenstedt
Kontakt:
Herr Peter Näve
Telefon:
04338/1390
E-Mail:
peter.naeve.1964@freenet.de

Beschreibung

Borgstedter Biker Club 99
Der Borgstedter Bikerclub


Der Borgstedter Bikerclub 99 wurde am 09.09.1999 in Borgstedt gegründet und hat zurzeit ca. 20 Mitglieder. Präsident ist Peter Naeve.


Unterschiedlichste Motorradtypen prägen das Bild der Gemeinschaft und der damit verbundenen Interessen. Vom Chopper über den Tourer bis hin zum Quad, viele Segmente sind vertreten.    

Ziel der Interessengemeinschaft ist die Pflege des Motorradsports in vielen Ausprägungen, dazu gehören gemeinschaftliche Touren in der Saison, gemeinschaftliche Aktivitäten mit sozialem Aspekt in der Dorfgemeinschaft und das jeweils am 2. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr stattfindende Clubtreffen mit interessanten Benzingesprächen in unserem Dörpshus in Borgstedt.

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Der Präsident


Lieber interessierter Leser,
das Profil eines Motorradclubs zeichnet sich durch die Mitglieder aus. Und im folgenden finden Sie spannende Geschichten:

\\\"Da habe ich es nicht mehr ausgehalten und zugegriffen\\\", so erzählt ein Motorradfreund in unserem Bikerclub.

Heute ein Mann in den Fünfzigern. Athletisch, schlank, Lachen im Gesicht und seine Augen geben zu verstehen, dass sein Leben nicht ohne Bewegung war. Ich habe mir wieder ein Motorrad gekauft, das war vor 13 Jahren, eine Kawa 750 NV, die heute noch mit Freude fahre.
Ja, mit 17 hatte ich eine Zündapp KS 50 Super Sport. Das war eine besondere Art von Freiheit, ich konnte Mobilität erleben, dorthin fahren, wo sich Mädchen zeigten und die standen schon damals im Mittelpunkt meiner Interessen. Und dann war da auch gleich eine Freundin, redlich umworben oder einem Kameraden ausgespannt?  Die Kameradschaft unter uns hatte eine große Bedeutung, getroffen hat man sich im  Klubhaus, einem ausgedienten Holzschuppen.
Ihr wisst ja, um die Zukunft aufzubauen, musste der Beruf ernst genommen werden. Ein fahrbarer Kasten auf vier Rädern wurde angeschafft und ein Häuschen gebaut. Auch das gesellschaftliche Leben stellte besondere Anforderungen, und so weiter und so fort.
Immer sah ich sie fahren, die Anderen, die es noch immer oder wieder schafften, mit Motorrädern unterwegs zu sein. In den letzten Jahren sind es mehr und mehr geworden. Jedes Mal, wenn sie mir begegneten, erfassten mich die Erinnerungen. Und dann,  genau an dem Punkt beginnt meine Geschichte.

  
expand_less